Ausstellung

 

72 ETC 2012


9. September - 6. November 2016

SVEN DRÜHL - SIMULATIONEN

Landschaft jenseits der Wirklichkeit

Realität und Künstlichkeit sind heute immer weniger zu unterscheiden. Sven Drühls (*1968) künstlerische Strategie gleicht der eines VJ: er reinterpretiert, mixt, entemotionalisiert, kontrolliert und arbeitet dabei mit hypermodernen Mitteln: Autolack und Silikon.

Der Maler, Mathematiker, Kunstwissenschaftler und Tänzer, Drühl, greift Bilder aus dem kollektiven Kulturgedächtnis auf und überführt sie ins digitale Zeitalter. Mit unkonventionellen Mitteln zeigt er, wie die Ästhetik "der Informationstechnologien immer tiefer in die Erscheinungen der physischen Welt eindringt." (Vilem Flusser) Mehr dazu

 

Abb.: Sven Drühl, ETC, 2012, courtesy CONRADS, Düsseldorf und Alexander Ochs Private, Berlin © Sven Drühl, VG Bildkunst, Bonn, 2016

Vorschau

 

WORLD OF WARFARE web 15 840


18. November 2016 - 12. Februar 2017

JULIAN RÖDER - RECHT UND RAUM

Julian Röder (*1981) zeigt sieben zentrale Serien seiner vielfach ausgezeichneten Fotoarbeiten, die er ab 2001 zu Themen globaler Macht- und Marketinggesten umsetzen konnte. Beharrlich geht er den oft absurden Auswirkungen des auf Wachstum ausgerichteten Spätkapitalismus unter dem Einfluss der Globalisierung nach.

Zwei erst 2016 im Rahmen des Ellen-Auerbach-Stipendiums für internationale Fotografie der JUNGEN AKADEMIE entstandene Serien zum Thema Gedankenfotografie und Verschwörungstheorien werden erstmals gezeigt. Mehr dazu


Abb.: Julian Röder, Ohne Titel, aus der Serie World of Warfare, Abu Dhabi, 2011, Archival Pigment Print, 70 x 90 cm

Aktuell


Wir haben am Montag, 3. Oktober, von 11 bis 18 Uhr für Sie geöffnet.


Familiensamstag

Sa. 01.10.16, 14-17 Uhr

Familiensamstag


Kunstleressen

Mi. 05.10.16, 19.30 Uhr

Künstleressen
mit Sven Drühl, Katja Blomberg
und Gästen

Shop


NEU:

Druehl Katalogcover

Hier bestellen



Ausstellungskatalog
"Chinese Whispers - Ingo Mittelstaedt mit der Sammlung Peter Raue":

Mittelstaedt Cover aktuell

Zum Shop